30.06.2022

Mind Movie - Gedankenprogrammierung nach
Dr. Joe Dispenza

 

 

Gedanken sind lenkbar. Nichts ist derzeit offensichtlicher als das. Doch wie funktioniert das? Und kann man diese Methode auch zur Wunscherfüllung nutzen?

 

 

Das Buch „Werde übernatürlich“ von Dr. Joe Dispenza beantwortete diese Fragen in Kapitel 8. Dispenza erklärt darin die Methode der Gedankenmanipulation am Beispiel einer Medikamentenwerbung.

Stell dir vor, du liegst abends gemütlich und mit nur noch halb geöffneten Augen vor dem Fernseher. Auf einmal wird das Programm durch eine Werbung unterbrochen, die sofort deine Aufmerksamkeit weckt. Du schaust gebannt auf den Bildschirm, willst unbedingt wissen, wie es weiter geht. Du reagierst darauf! Und das geschieht, wenn Emotionen in dir geweckt werden.

 

Die manipulative Methode verwendet Angst. Je schockierender die Informationen und Bilder, desto empfänglicher ist man dafür. Die Kombination aus tiefgehender Emotion und gebannter Aufmerksamkeit lässt uns sogar stark übertriebene Behauptungen glauben. Das Gefühl, man könnte selbst zum Opfer werden, indem suggeriert wird, dass einem selbst auch geschehen könnte, was der Person in der Werbung widerfährt, sind für die Gedankenlenkung besonders effektiv. Werden auch noch z.B. Statistiken oder (angebliche) Fachleute präsentiert, verstärkt sich die Programmierung. Lässt man die Zuschauer am Bildschirm kurze Informationen mitlesen, huscht aufgrund der Konzentration auf das Geschriebene, die Botschaft der Werbefirma noch leichter am bewussten Geist vorbei. Das Unterbewusstsein ist jetzt besonders empfänglich. Dadurch nisten sich „Tatsachen“ ins Gedächtnis ein, als hätte man diese „Fakten“ tatsächlich selbst überprüft. Man befindet sich in einer Art Hypnose.

 

Das Beispiel in Dispenzas Buch ist ein Medikament, das vor Gürtelrose schützen soll, aber nicht zur Behandlung von Gürtelrose eingesetzt werden darf. Es stärkt das Immunsystem, darf aber bei geschwächtem Immunsystem nicht eingenommen werden.

Diese unlogische Botschaft verwirrt und das Bewusstsein verliert die Orientierung. Zusammen mit der erzeugten Angst durch Schock-Bilder wird dieses offenbar wirkungslose Medikament als Rettung empfunden, obwohl die Nebenwirkungen zahlreich sind, ja, sogar ähnliche Symptome auslösen wie die, die man durch die Einnahme eigentlich verhindern möchte.

 

Zusammen mit der Beunruhigung, die man innerlich verspürt, schaltet diese Verwirrung den analytischen Geist aus, der alles ungeprüft ins Unterbewusstsein lässt. Man glaubt die Informationen, weil kein Filter vorhanden ist, durch den man die Nachricht vernünftig durchdenken kann. In diesem Zustand ist man sehr leicht beeinflussbar. Die Denkfähigkeit ist eingeschränkt, man befindet sich in einer Art Trancezustand durch verlangsamte Gehirnwellen.

 

Sind diese Informationen erst einmal programmiert, löst jede Wiederholung eine Verstärkung aus und man ist immer mehr von der Richtigkeit überzeugt. Die Gedanken werden nicht mehr hinterfragt.

 

Werbung arbeitet grundsätzlich mit diesem System, aber auch z.B. Fernsehshows und die Nachrichten. Dispenza nennt Gefühle, wie Angst, Mangel, Furcht, Wut, Schmerz und Trauer als besonders effektiv, wenn diese durch die Botschaft ausgelöst werden. Der Zuseher fühlt sich hilflos, doch Rettung von außen wird ihm versprochen. Die Menschen werden abhängig gemacht, die Entwicklung von Selbstvertrauen wird erfolgreich verhindert.

 

Kann man diese Methode auch für das Gute einsetzen?

Dispenza dreht das Prinzip um, um Träume und Wünsche der Menschen wahr werden zu lassen. Was im Negativen funktioniert, hat im Positiven den gleichen Effekt.

 

Eine Methode ist das Mind Movie, das „Visionboard des 21. Jahrhunderts“.

Es ist eine Art Kurzfilm, bei dem man Bilder, Worte und Musik kombiniert – nicht nur im Kopf, sondern tatsächlich auf einem Bildschirm.

Genauso wie bei einer Werbung werden damit Bewusstsein und Unterbewusstsein programmiert, aber statt Mangelgefühle erschafft man sein Wunschleben.

 

Wie erstellt man ein solches Mind Movie?

Zuerst entscheidet man sich für ein Ziel und sucht Bilder, Fotos, Zeichnungen oder Kurzvideos, die die gewünschte Zukunft zeigen. Diese bringt man in eine sinnvolle Reihenfolge und kommentiert sie. Die Worte kann man nur schreiben oder auch einsprechen. Es sollte natürlich nicht überladen sein, sondern nur die wichtigsten motivierenden Worte, Sätze, Affirmationen enthalten. Und man sucht sich ein inspirierendes Lied dazu, das einem auch nach mehrmaligem Hören nicht auf die Nerven geht und nicht schon mit anderen Emotionen besetzt ist. Musik, Bilder und Worte sollten möglichst alle fünf Sinne ansprechen.

 

Der Film soll nur ein paar Minuten dauern, man kann aber verschiedene Kurzfilme für unterschiedliche Themen (z.B. Beruf, Partnerschaft, Gesundheit) machen.

Dispenza empfiehlt, sich das Mind Movie täglich anzusehen, wenn möglich morgens und abends, weil man da am empfänglichsten ist. Morgens startet man damit auf sein Ziel fokussiert in den Tag und abends ist man im Schlaf mit den Wünschen beschäftigt, während das Unterbewusstsein nach Wegen zur Wunscherfüllung sucht.

 

Warum funktioniert ein Mind Movie?

Durch das Erstellen des Mind Movies und die damit verbundene intensive Beschäftigung mit den eigenen Träumen und Zielen wird uns bewusst, was genau wir wollen. Wir richten unsere Aufmerksamkeit auf die gewünschte Zukunft und Energie folgt Aufmerksamkeit.

 

Die verwendete Musik verbindet sich mit Emotionen. Viele Lieder erinnern uns an eine bestimmte Vergangenheit, der gesamte Körper reagiert sogar – das vergangene Ereignis wird sozusagen wieder lebendig, egal ob wir es als positiv oder negativ empfinden. Die Musik hat Langzeiterinnerungen erzeugt.

Und genau das erreichen wir auch mit einem Mind Movie, nur dass uns die Musik in eine Zukunft versetzt, die kommende Emotionen auslöst und dadurch lebendig wird. Wir fühlen uns jetzt schon so, als hätten wir unser Ziel bereits erreicht, was die effektivste Methode der Wunscherfüllung ist. Immer, wenn wir das Lied hören, begeben wir uns in diese Energie. Körper und Gehirn unterscheiden nicht zwischen tatsächlichen und gedanklichen Erfahrungen, sondern passen sich an diese gedankliche Realität an und manifestieren sie dadurch.

 

„Ihr Mind Movie ist sozusagen ein Radargerät, um Ihre Zukunft zu verfolgen. Indem Sie dieser Zukunft im Herzen und im Kopf immer wieder einen Besuch abstatten, korrigieren Sie mit allen Gedanken, Entscheidungen, Aktionen, Erfahrungen und Emotionen, die Sie zwischen Ihrer gegenwärtigen und Ihrer zukünftigen Realität erleben, Ihren Kurs, mit dem Sie Ihr Ziel erreichen.“ (277)

 

Verstärkend wirkt das Mind Movie in Verbindung mit einem Kaleidoskop

Bewegliche Kaleidoskope können Trancezustände mit geöffneten Augen hervorrufen. Schaut man sich ein solches Kaleidoskop vor dem Mind Movie an, schaltet diese Trance den analytischen Geist aus, der uns wahrscheinlich Zweifel einreden würde. Man ist offen für die Programmierung, die durch das Mind Movie erfolgt.

 

„Unzählige Erfahrungsberichte sprechen von Wohlstand, Freiheit, neuen beruflichen Karrieren, neuen Autos, allen Arten von Heilung, der Erlösung von unerträglichen Schwierigkeiten und Nöten und natürlich profunden mystischen Erfahrungen, die die Betroffenen auf immer verändert haben. Das hat aber nichts mit Magie oder Zauberei zu tun; es geht nur darum, zu einem bewussten Schöpfer zu werden – zu lernen, sich auf sein eigenes Schicksal einzustimmen.“ (277)

 

Ein selbst gestaltetes Mind Movie ist sehr wirkungsvoll, schon deshalb, weil man sich intensiv mit den eigenen Wünschen beschäftigt und Bilder, Worte und Lieder darauf abstimmt. Wer allerdings keine Zeit oder Geduld hat, findet Kaleidoskope und fertige Mind Movies auf Youtube.

 

Und jetzt stell dir vor, wir würden so ein Mind Movie für unser aller Zukunft erstellen – voller Liebe, Menschlichkeit, Zusammengehörigkeitsgefühl – und das den Menschen statt manipulativer Werbung und Nachrichten regelmäßig zeigen.

Was für eine wundervolle Welt könnten wir gemeinsam damit kreieren!

 

Wer ist Dr. Joe?

Dr. Joe Dispenza ist Chiropraktiker und Wissenschaftler

„Die Leidenschaft von Dr. Joe als Forscher gilt den Schnittstellen, an denen die neuesten Forschungen aus Wissenschaftsgebieten wie den Neurowissenschaften, der Epigenetik und der Quantenphysik zusammenkommen, um herauszufinden, wie Spontanremissionen auf wissenschaftlicher Grundlage funktionieren.“ (456)

 

 

Literatur:

Dispenza Dr., Joe. Werde übernatürlich – Wie gewöhnliche Menschen das Ungewöhnliche erreichen; Koha, 2020

 

 

 

 

 

 

© Danny Lupp / www.himmelsrichtung.net